Skip to content Skip to navigation

12.09.2017 > Pressemitteilung

Vertrag von Vorstand Klaus Müller beim Verbraucherzentrale Bundesverband verlängert

Quelle: vzbv - Gerd Baumbach
Quelle: 
Gert Baumbach - vzbv
  • Nach erfolgreicher erster Amtszeit hat der Verwaltungsrat vorzeitiger Vertragsverlängerung von Klaus Müller bis 2024 zugestimmt.
  • Der Aufbau der Marktwächter Finanzen und Digitale Welt zählt zu den größten Erfolgen von Klaus Müller als Vorstand des vzbv.
  • Nach der Bundestagswahl wird die Einführung der Musterfeststellungsklage ein wichtiges neues Ziel für den Verbraucherschutz.

Der Verwaltungsrat des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) hat in seiner jüngsten Sitzung den Vertrag mit dem amtierenden Vorstand Klaus Müller um fünf Jahre bis 2024 verlängert.

„Mit Klaus Müller an der Spitze des vzbv ist der zivilgesellschaftliche Verbraucherschutz in Deutschland sehr gut aufgestellt. Die erfolgreiche verbraucherpolitische Arbeit und der Aufbau der Marktwächter in den vergangenen Jahren hat uns bewogen, den Vorstandsvertrag vorzeitig um weitere fünf Jahre zu verlängern“, sagt Ulrike von der Lühe, Vorsitzende des Verwaltungsrates.

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen und die Anerkennung der Erfolge der vergangenen Jahre für einen besseren Verbraucherschutz. Der vzbv ist gewachsen und ein gefragter Ansprechpartner der Politik und der Medien. Eine neue Herausforderung wird die verbraucherpolitische Weichenstellung nach der Bundestagswahl. Für die nächsten vier Jahre stehen unter anderem mit der verbraucherfreundlichen Aufarbeitung des Diesel- und Autokartellskandals, der Einführung einer Musterfeststellungsklage, des Ausbaus der Marktwächter, der Einführung eines Algorithmen-TÜVs und eines staatlichen Tierwohllabels wichtige politische Forderungen auf der politischen und auf der Verbraucherschutzagenda. Dafür braucht es eine starke Stimme der Verbraucher und eine enge Kooperation des vzbv mit den Verbraucherzentralen und unseren Mitgliedsverbänden“, so Klaus Müller, Vorstand des vzbv.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband ist die starke Stimme von mehr als 80 Millionen Verbrauchern in Deutschland. Der vzbv vertritt ihre Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Verwaltung und klagt Verbraucherrechte vor Gericht ein. Als Dachverband der 16 Verbraucherzentralen der Länder und 24 Verbraucherschutzorganisationen bündelt er die Kräfte für einen starken Verbraucherschutz. Er unterhält Büros in Berlin und Brüssel.

Klaus Müller ist seit 2014 Vorstand des vzbv. Zuvor war der studierte Volkswirt acht Jahre lang Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, Landesminister und Bundestagsabgeordneter.

Weitere Informationen