Skip to content Skip to navigation

16.02.2017 > Pressemitteilung

Umfrage: Nur wenige Verbraucher wechseln den Energieversorger

Fernwärmekunden sind an ihren Energieversorger gebunden
Quelle: 
Thomas Reimer - fotolia.com
  • Nur 22 Prozent der Gaskunden haben kürzlich ihren Gasanbieter gewechselt. Ihren Stromanbieter wechselten hingegen 45 Prozent der Stromkunden.
  • Fernwärmekunden sind an ihren Anbieter gebunden.
  • Der vzbv fordert verbraucherfreundliche Rahmenbedingungen für den Fernwärmemarkt.

Der Wechsel des Energieversorgers kann Haushaltskunden viel Geld sparen. Aber nur 22 Prozent der Gaskunden haben diese Chance in den letzten vier Jahren genutzt. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). Stromkunden sind hingegen wechselfreudiger. Für Fernwärmekunden ist ein Wechsel gar nicht erst möglich.

„Gaskunden können mit einem Anbieterwechsel bis zu mehrere hundert Euro im Jahr sparen“, sagt Thomas Engelke, Energieexperte des vzbv. „Da überrascht es, dass nur 22 Prozent der Gaskunden ihren Anbieter wechseln.“

Etwa genauso viele Verbraucher haben kein Interesse, sich mit dem Wechsel auseinanderzusetzen. 52 Prozent sind mit ihrem aktuellen Anbieter zufrieden. Dabei wäre ein Wechsel durchaus von Vorteil für Verbraucher.

„Die niedrigen Rohstoffpreise kommen bei den Verbrauchern bisher nicht an. Wenn viele Verbraucher ihren Anbieter wechseln, erzeugt das den notwendigen Preisdruck auf die Anbieter“, so Engelke.

Stromkunden sind wechselfreudig

Stromkunden kennen ihre Möglichkeiten dagegen besser: 45 Prozent der Verbraucher haben in den letzten vier Jahren ihren Stromanbieter gewechselt. Die meisten davon wechselten, weil sie Geld sparen wollten.

Preisdruck im Fernwärmemarkt fehlt

Anders verhält es sich im Fernwärmemarkt. Verbraucher, die mit Fernwärme heizen, haben bislang kaum Chancen zu wechseln. Dabei ist rund jeder dritte Befragte mit dem Preis unzufrieden. Ebenso viele beklagen, dass Preise und Preisänderungen nicht nachvollziehbar sind.

„Damit im Fernwärmemarkt der Preis stimmt, brauchen wir dringend politische Vorgaben: Entweder wir erhöhen den Wettbewerb oder wir sorgen für eine sinnvolle staatliche Regulierung. Der Fernwärmemarkt wird nur mit zufriedenen Verbrauchern erfolgreich sein“, so Engelke.

Verbraucherzentralen bieten Energieberatung an

Beratung zum Wechsel des Strom- oder Gasanbieters erhalten Verbraucher bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale in ihrem Bundesland. Ein Preisvergleich lohnt sich zum Beispiel bei der Mitteilung einer Preiserhöhung.

Die Umfragen hat der vzbv bei der GfK (Gasanbieterwechsel) und bei YouGov (Stromanbieterwechsel und Fernwärme) in Auftrag gegeben.

Downloads

Gelingen der Energiewende | Studie der GfK zum Anbieterwechsel im Auftrag des vzbv | Dezember 2016
Umfrage zu Stromanbieterwechsel und Fernwärmeversorgung | YouGov im Auftrag des vzbv | November 2016