Verbraucherbildung

Jugendliche springen in die Luft; Quelle: Alex- / photocase.com

Konsumkompetenz bereits in der Schule erwerben

Die schöne neue Konsumwelt ist verführerisch - und kompliziert. Verbraucher müssen deshalb wissen, worauf Sie sich mit einem neuen Handyvertrag, einer Lebensversicherung oder einem Ratenkredit einlassen. Aber viele Jugendliche verstehen heute selbst simple wirtschaftliche Zusammenhänge nicht. Diese Wissenslücke muss die Schule schließen - mit einem Pflichtfach Verbraucherbildung.

Meldungen

30.01.2014

Unterrichtsmaterialien als Werbeplattform

Lehrmaterialien gibt es viele: Oft sind sie kostenlos, doch leider nicht immer frei von Werbung. Wirtschaftsnahe Publikationen schneiden bei der Qualität signifikant schlechter als Materialien aus öffentlicher Hand oder von nicht kommerziellen Interessensverbänden. Das belegt eine aktuelle Analyse des Materialkompasses Verbraucherbildung, einem Projekt des vzbv.
07.05.2013

Verbraucherschutz macht Schule

Mit dem Projekt Materialkompass hilft der vzbv Lehrkräften, sich im Dschungel der Unterrichtsmaterialien zu orientieren. Nach zwei Jahren Laufzeit hat der vzbv die Bewertungskriterien jetzt nochmals geschärft.

13.06.2012

Verbraucherbildung – Konsumkompetenz für alle

Junge Menschen benötigen heute mehr denn je Orientierungswissen und Handlungskompetenzen im alltäglichen Leben. Deshalb setzt sich der vzbv für die Stärkung der Konsum- und Alltagskompetenzen von Kindern und Jugendlichen vor allem an allgemeinbildenden Schulen ein.

Sie suchen persönliche Beratung oder Information?

Die Verbraucherzentralen in Ihrer Nähe helfen Ihnen weiter.

Klicken Sie hier:

www.verbraucherzentrale.de  

verbraucherbildung.de

Lehrerin erklärt Schülern eine Aufgabe; Quelle: contrastwerkstatt / Fotolia.com

Das Schulportal für Verbraucherbildung