Telekommunikation

Finger tippt auf Handytastatur; Quelle: istockphoto

Meldungen

26.07.2014

Irreführende Werbung für schnelle Internet-Flatrate

LG München I vom 25.06.2014 (37 O 1267/14) - nicht rechtskräftig
Die Werbung für eine Internet-Flatrate mit einer schnellen Übertragungsgeschwindigkeit ist irreführend, wenn auf eine mögliche Drosselung der Geschwindigkeit für bestimmte Anwendungen nicht klar hingewiesen wird. Das hat das Landgericht München I nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen Kabel Deutschland entschieden.

22.07.2014

Rundfunk: Umstellung auf Frequenzband DVB-T2 bis 2019

Umstieg von DVB-T1 auf DVB-T2 möglichst verbraucherfreundlich gestalten: Die 700 Megahertz-Frequenzen sollen so schnell wie möglich für die mobile Breitbandnutzung freigegeben werden. Der vzbv fordert eine kostengünstige technische Umrüstung für den neuen Fernsehstandard.

17.07.2014

Telefonwerbung: Kein Ende in Sicht

Telefonwerbung ist für viele ein Ärgernis. Sogenannte „cold calls“ sind zwar verboten, denn die Voraussetzung für Werbeanrufe ist stets eine freiwillige Einwilligung der Betroffenen. Doch selbst dann fühlen sich Verbraucher noch in unzumutbarer Weise von Werbeanrufen belästigt.

Sie suchen persönliche Beratung oder Information?

Die Verbraucherzentralen in Ihrer Nähe helfen Ihnen weiter.

Klicken Sie hier:

www.verbraucherzentrale.de  

Umfrage: In-App-Käufe

App-Symbole zwischen Händen; Quelle: Fotolia.com - vege

Wenn Ihnen schon einmal ungewollte Kosten durch In-App-Käufe entstanden sind, möchten wir Sie bitten, an einer kurzen Online-Umfrage teilzunehmen.

Besser verstehen, was online passiert. Besser wissen, was Anbieter und Nutzer dürfen.

Ratgeber zum Thema

Transatlantisches Freihandels- und Investitionsabkommen

Verhandlungenzum TTIP; Quelle: guukaa - Fotolia.com Was bedeutet TTIP für Verbraucher? Fragen und Antworten zu den Verhandlungen zwischen EU und USA.